Prognosen 2019

Veröffentlicht am 10.01.2019 um 13:09 Uhr
bizvector/shutterstock

Pünktlich zum Jahreswechsel erscheinen die wohlbegründeten Prognosen von Strategieabteilungen und Analysten für das Ende des neuen Jahres. So interessant die Begründungen und Erläuterungen sind, so unterhaltsam sind die Rückblicke auf vergangene Prognosen. Zudem zeigen sie den wahren Wert der Einschätzungen auf.

Für Ende 2018 prognostizierte der Konsens (Durchschnitt) aus 32 Banken einen DAX-Stand von 14.042 Punkten. Der tatsächliche Endstand ist allen – teilweise schmerzlich – bekannt. Der Optimismus gegen Jahresschluss 2017 hatte vermutlich Eingang in die Prognosen gefunden. Ein Jahr zuvor erwartete der Konsens lediglich einen Anstieg des deutschen Leitindex um 1,3% auf 11.629 Punkte. Ein Jahr später – Ende 2017 betrug der wirkliche Anstieg 12,5%. Bei der ursprünglichen Prognoseerstellung wirkte vermutlich noch die schwierige Kapitalmarktphase in 2015 und 2016 nach.

Wie sind nun die Erwartungen für 2019? Sie sind verhalten optimistisch. Der Durchschnitt aus 30 Banken erwartet einen Anstieg des DAX auf 12.053 Punkte, was einem Plus von rund 14% entspricht. Dies zeigt immer noch einen relativ hohen Optimismus auf.

Fazit: Die Situation vor einem Jahreswechsel scheint die Erwartungen der Marktteilnehmer zu prägen. Damit sind Prognosen vor allem zur Sentiment-Analyse geeignet. Für Anleger wird zudem deutlich, dass es sinnvoller ist auf stringente Investmentprozesse und robuste Rendite-Risikoprofile anstelle von Prognosen zu setzen.



Social Sharing:

Kostenloser Newsletter - jetzt registrieren!

Verpassen Sie keine wertvollen Informationen zu den Themen Geldanlage und Investmentfonds!

Kontakt

Sie haben Fragen rund um Fonds transparent?

Hier bekommen Sie die Antworten: Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail.
Wir sind für Sie Mo.-Fr. von 9 bis 19 Uhr und Sa. von 10-16 Uhr telefonisch erreichbar.

Kontakt