Risikoreduzierende Aktienmarktstrategien

Veröffentlicht am 21.03.2016 um 10:37 Uhr

Der Jahresstart 2016 hat den Anlegern am Aktienmarkt schmerzlich die Notwendigkeit vor Augen geführt, sich auch mit den Risiken ihrer Investments auseinanderzusetzen. Auch wenn sich Risiken am Aktienmarkt nicht vollständig ausschalten lassen, gibt es verschiedene Strategien, diese zu reduzieren. Eine allgemein bekannte Empfehlung, die von den meisten Anlegern befolgt wird, ist die Diversifikation – also die Streuung des Anlagebetrages über mehrere Aktien. Die Umsetzung ist einfach möglich, indem gleichzeitig verschiedene Aktien von Unternehmen unterschiedlicher Branchen im Depot gehalten werden oder durch ein Investment in einen breit anlegenden Fonds. Damit wird die Abhängigkeit vom Erfolg eines einzelnen Unternehmens verringert. Doch die stabilisierende Wirkung der Streuung in einem Wertpapierportfolio ist nicht die einzige Möglichkeit Risiken und Wertschwankungen einer Aktienanlage zu reduzieren. Wir möchten Ihnen im Folgenden zwei Ansätze vorstellen, mit denen die Schwankungsintensität der Wertentwicklung gemindert werden kann.

Investieren in Aktien mit geringer Schwankung: Experten nennen es Low Beta-Strategie. Dabei wird in Aktien angelegt, die deutlich weniger als der Gesamtmarkt schwanken. So bedeutet z.B. ein Beta von 1, dass eine Aktie genau so intensiv wie der Index schwankt. Low Beta heißt, in Aktien mit einem Beta von deutlich kleiner 1 zu investieren. Der entsprechende Wert wird häufig bei den Informationen zu einer Aktie auf Finanzportalen ausgewiesen. Statistische Untersuchungen haben gezeigt, dass Aktien mit einer geringen Schwankungsintensität mindestens die gleiche Wertentwicklung wie der Durchschnitt aller Aktien aufweisen. Anleger, die diese Strategie befolgen, können also bei gleicher Rendite-Erwartung deutlich ruhiger schlafen als der Durchschnitt der Anleger, da ihre Depots eine höhere Stabilität aufweisen.

Wem die Aktienauswahl für diese Strategie zu aufwändig ist, kann über entsprechende Fonds die Anlageentscheidungen einem professionellen Management überlassen. Wir haben nachfolgend jeweils einen Fonds mit einer globalen, einen mit einer europäischen und einen mit einer Ausrichtung auf die Schwellenländer ausgewählt. Alle drei Fonds investieren in Aktien mit unterdurchschnittlicher Schwankung und sind über Fonds transparent bei verschiedenen Direktbanken ohne Ausgabeaufschlag zu erwerben. 

Ausrichtung Europa

BezeichnungWKN2016 (lfd. Jahr)1 Jahr 3 Jahre p.a. 5 Jahre p.a.10 Jahre p.a.SharpeRatio 3 JahreMax. Verl. 3 Jahre
Robeco European Conservative Eq D €A0NC7K-6,05%-3,95%11,99%9,39%-0,99-10,21%
Kat.Ø AF Europa--8,91%-10,29%8,29%6,56%2,98%0,65-14,59%
STOXX Europe 50 (NR)--9,77%-14,9%5,19%4,11%1,22%0,37-17,38%

Ausrichtung global

BezeichnungWKN2016 (lfd. Jahr)1 Jahr 3 Jahre p.a. 5 Jahre p.a.SharpeRatio 3 JahreMax. Verl. 3 Jahre
Robeco Global Conservative Eq D €A1JRX5-1,47%0,14%12,48%-1,08-9,24%
STOXX Global 1800 (NR)--7,1%-7,91%12,11%10,08%1,01-12,04%
Kat.Ø AF International--6,66%-9,28%8,67%7,11%0,73-13,36%
Zum vergrößern bitte anklicken.

Ausrichtung Schwellenländer

BezeichnungWKN2016 (lfd. Jahr)1 Jahr 3 Jahre p.a. 5 Jahre p.a.SharpeRatio 3 JahreMax. Verl. 3 Jahre
Robeco Emerging Conservative Eq D €A1JJPP-3,89%-19,83%-0,51%4,75%neg.-25,18%
Kat.Ø AF Emerging Markets--6,81%-19,16%-2,53%-0,87%neg.-23,91%
STOXX Emerging Markets 50 (NR)--5,81%-19,5%-2,56%-1,35%neg.-23,11%
Zum vergrößern bitte anklicken.

Die Fonds haben rückblickend über längere Zeiträume eine bessere Wertentwicklung bei geringeren Schwankungen als der Vergleichsindex und der Durchschnitt der Vergleichsfonds (Kat.Ø)  erzielt.

Dividenden-Strategie: Aktien mit hoher Dividende sind derzeit aufgrund des sehr niedrigen Zinsniveaus beliebt. Gleichzeitig haben hohe Dividendenrenditen eine risikoreduzierende Wirkung, da der Anleger regelmäßig Rückflüsse aus der Anlage erhält. Während deutsche Unternehmen jährliche Dividendenzahlung vornehmen, schütten einige ausländische Unternehmen sogar quartalsweise eine Dividende aus. Die risikoreduzierende Wirkung einer Dividenden-Strategie ergibt sich aus einer einfachen Betrachtung: Erzielt ein Anleger durchschnittlich eine Dividendenrendite von 5% pro Jahr, so sind ihm nach fünf Jahren ein Viertel des Anlagebetrages zugeflossen. Dadurch können zwischenzeitliche Kursrückgänge zumindest teilweise ausgeglichen werden. Doch bei der Auswahl von Aktien mit hoher Dividendenrendite sind weitere Faktoren als allein die Dividende zu beachten. Insbesondere die Geschäftsaussichten des Unternehmens und damit die Stabilität der Dividendenzahlungen sind wichtig. Denn diese sollten zulassen, dass die hohe Dividende dauerhaft gezahlt oder besser kontinuierlich erhöht werden kann.

Auch für Dividenden-Strategien gibt es Fonds, die diese professionell verfolgen und die Anleger durch Ausschüttungen und die Wertentwicklung daran partizipieren lassen. Die nachfolgenden aufgeführten Fonds verfolgen erfolgreich Dividenden-Strategien und können ebenfalls über Fonds transparent ohne Ausgabeaufschlag erworben werden.

BezeichnungWKN2016 (lfd. Jahr)1 Jahr 3 Jahre p.a. 5 Jahre p.a.10 Jahre p.a.SharpeRatio 3 JahreMax. Verl. 3 Jahre
DWS Top Dividende LD984811-2,03%-0,4%11,68%10,52%6,71%1,08-9,47%
Fidelity Gl. Dividend A Gdist €A1JSY0-3,55%-0,98%14,00%--1,27-9,49%
KBC Eq High Dividend aussA0JKMV-7,54%-9,54%9,64%9,51%4,11%0,83-12,39%
STOXX Global 1800 (PR)--7,35%-9,66%9,95%7,84%2,68%0,83-12,54% 
Kat.Ø AF International--6,66%-9,28%8,67%7,11%3,22%0,73-13,36%

 

 

 

Zum vergrößern bitte anklicken.


Social Sharing:

Kostenloser Newsletter - jetzt registrieren!

Verpassen Sie keine wertvollen Informationen zu den Themen Geldanlage und Investmentfonds!

Kontakt

Sie haben Fragen rund um Fonds transparent?

Hier bekommen Sie die Antworten: Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail.
Wir sind für Sie Mo.-Fr. von 9 bis 19 Uhr und Sa. von 10-16 Uhr telefonisch erreichbar.

Kontakt